Michael's Webseite

Evo Rebreather - Die Sauerstoffpartialdruck-Anzeigen rEvoDream

 
 
Inzwischen gibt es eine Reihe von Weiterentwicklungen des rEvoDreams. 

 Dabei kann man schon mal durcheinander kommen, wenn man sich das erste mal damit beschäftigt.

rEvoDream "Next Generation"

 

Die Grundfunktionsweise von allen rEvoDreams ist stets dieselbe: den aktuellen Sauerstoffpartialdruck anzeigen. Dabei sitzt die rEvoDream eigene Batterie mit im Gehäuse, aus dem zwei Kabel kommen. Das erste Kabel endet in zwei Molex-Buchsen, an die die Sauerstoffsensoren angeschlossen werden können. Das zweite Kabel endet im HUD (Head Up Display), das normalerweise auf dem Mundstück getragen wird, damit man die LEDs sofort im Blick hat. Der rEvoDream kann mir einem oder mit zwei Sauerstoffsensoren arbeiten, wobei er aber keinen Mittelwert bildet, sondern die einzelnen Werte alternierend anzeigt. Erscheint auf dem Display der Wert von Sensor 1, zeigt auch das HUD die entsprechenden LED-Signale für Sensor 1. Der oben abgebildete rEvodream heißt zwar "Next Generation" oder kurz "NG", müßte aber inzwischen "Old Generation" heißen. Er ist der letzte gewesen, der mit einem Klopf-Morse-Code zu bedienen war.

Inzwischen ist seit ca. Ende 2012 auch der rEvoDream P erhältlich, der in Bild 03 abgebildet (der Linke) ist. Dabei fällt sofort die goldene runde Scheibe im Display auf, bei der es sich um ein Piezoelement handelt, das als Schalter verwendet wird. Hier gibt es also keine Kopf-Codes mehr. Auch ist es bei dem Betrieb von nur einem Sauerstoffsensor jetzt egal, an welche Buchse man diesen anschließt. Bei der nächsten Kalibrierung erkennt der rEvoDream selbstständig an welchem Kabel ein funktionstüchtiger Sensor hängt und aktiviert diesen, während man beim rEvoDream "NG" das alles noch per Menü selbst eingeben musste und auch das Kabel für den Gebrauch von nur einem Sensor vorgegeben war. Abgesehen von der leichteren und schnelleren Bedienung hat der rEvoDream P auch einen neuen Anzeigenbereich erhalten, den man auswählen kann - den sogenannten "rEvo 1.0 Pulse Code" (Modified Smithers Code), der bei der Ausbildung eingesetzt wird, bevor man als fertiger rEvo User auf den "rEvo 1.3 green zone Pulse Code" wechselt. Beide Geräte verwenden zur Stromversorgung je 2 CR2450 Knopfzellen, die man selbst wechseln kann. Damit hat der rEvoDream eine Standzeit von ca. 200 Stunden.

rEvoDream "Next Generation"  rEvoDream "P" und "Next Generation"  rEvoDream "P5"

 Der rEvoDream P5 ist die neuste Weiterentwicklung des rEvoDream (Bild 04). Er hat soweit alle Eigenschaften des rEvoDram P geerbt, verfügt aber über eine eingelötete Batterie - SAFT LS14500 mit Lötfahne - mit der er eine Standzeit von ca. 800 Stunden erreicht. Wenn man des Lötens mächtig ist, kann man diese Batterie auch selbst wechseln. Da aber der rEvoDream nach 5 Jahren zur Überprüfung zum Hersteller eingeschickt werden soll, ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Batterie vorher gewechselt werden muß.

 Blinkschema des rEvo 1.3 green zone Pulse Code

Bild 05 zeigt das Blinkschema der 3 LEDs für den "rEvo 1.3 green zone Pulse Code" an.